Die Itzehoer Versicherungen verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nähere Informationen zu Cookies

Suche öffnen Suche schließen

Siegerehrung: Das sind die erfolgreichsten Rennpiloten beim ItzeRace-Cup

Itzehoe, 15.11.2019

Unter dem Jubel der Zuschauer quietschen die Reifen, als Eric Petersen seinen Wagen in einem riskanten Manöver um die Ecke reißt. Die Spitzenposition kann er gegen seinen Verfolger verteidigen – dann klingelt das Handy. Mit der einen Hand am Steuer, die andere am Telefon, fährt Eric Petersen aus Großenaspe den Sieg ein. „Man muss ja nebenbei schließlich noch arbeiten“, sagt der Mechaniker. Eric Petersen ist der Gewinner des 2. Platzes beim ItzeRace-Cup. Sein Abstand zum Erstplatzierten Kevin Rochlitz – wenige Millisekunden. „Ich habe schon Erfahrung, schließlich habe ich zuhause einen Rennsimulator“, erzählt der 33-Jährige. Daneben kennt sich der passionierte Motorradfahrer mit hohen Geschwindigkeiten aus – eine Rennmaschine in der Garage und das Firmenkart bringen massig PS auf die Straße.

Die Konkurrenz für Eric Petersen war hart. „Ich hatte an einem Tag gut 40 Fahrer“, sagt Bentje Bramann, Vertrauensmann in Großenaspe. Einige seien sogar mehrfach gekommen, um sich ihre Renntalente zu messen. „Das war eine großartige Aktion hier, die wir gerne wiederholen können“, so der 31-Jährige.

Der Hauptgewinner aber kommt, trotz der Spitzenleistung von Petersen, aus der Eulenspiegelstadt Mölln. Kevin Rochlitz erkämpfte sich den obersten Platz auf dem Podest. Sein Preis: Ein Wochenende für zwei Personen bei der DTM 2020 inklusive Übernachtung im Wert von gut 600 Euro. Eric Petersen konnte sich über eine Carrera Digital 132 Speeder-Bahn mit zwei Fahrzeugen und vielen Features freuen. Der Drittplatzierte, Thorben Ruge aus Krempe, erhielt für seine beachtlichen Fahrleistungen einen ferngesteuerten Tourenwagen, damit das Fahren auch zukünftig weitergehen kann.

Die Carrera-Bahn von Eric Petersen steht nun übrigens nicht bei ihm zuhause. „Ich habe sie mit in die Werkstatt genommen und dort im Verkaufsbereit aufgebaut“, sagt der Großenaspener. Dort steht sie nun, umrundet das in Eigenregie der Firma gebaute Kart, und erfreut sich sowohl bei Mitarbeitern als auch bei Besuchern größter Beliebtheit. „Als wir sie aufgebaut hatten, haben wir sie bis in die Nacht hinein gestest“, berichtet der Mechaniker voller Stolz. Die aktuelle Bahn ist aber nur der Anfang, denn die Firma ist dank des Itzehoer Gewinns angespitzt. „Wir überlegen, dass wir uns mindestens ein Auto dazukaufen wollen. Auch die Strecke wollen wir in der Zukunft noch ausbauen. Vielleicht bekommen wir auch einen Abschleppwagen für die Bahn, der denen in unserem Betrieb gleicht.“ Da es sich aber um eine hochwertige Bahn handelt und auch die Autos entsprechend sind, müssen die Mechaniker pro Wagen gut 150 Euro in die Hand nehmen. „Das ist es uns aber wert“, sagt Eric Petersen. So gesehen ist für den Mechaniker der 2. Platz im ItzeRace-Cup wesentlich spannender als eine Rennveranstaltung.

1. Platz: Kevin Rochlitz aus Mölln in der Agentur unseres Vertrauensmanns Harry Ruppertshofen

2. Platz: Erik Petersen aus Großenaspe mit Vertrauensmann Bentje Bramann

3. Platz: Thorben Ruge aus Krempe mit Vertrauensmann Sebastian Grimm

Diesen Artikel teilen

Über den Autor

Tore Degenkolbe

Mag: Schreiben, Bergsteigen, schwarzen Kaffee
Mag nicht: Lebensmittelverschwendung, leere Worte, binomische Formeln