Die Itzehoer Versicherungen verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nähere Informationen zu Cookies

Suche öffnen Suche schließen

Weiter günstige Regionalklassen in Schleswig-Holstein

Itzehoe, 30.09.2020

Die Regionalklassen bleiben für die meisten schleswig-holsteinischen Autofahrer günstig. In acht der 15 Zulassungsbezirke bei uns im Land gelten für die Kfz-Haftpflicht weiter die niedrigsten Klassen 1 und 2. Davon kann fast die Hälfte der Autofahrer in Schleswig-Holstein profitieren. Besonders gute Nachrichten gibt es für die Kreise Steinburg und Segeberg: Hier verbessert sich die Einstufung um einen Punkt. In Lübeck verschlechtert sie sich dagegen. Die beste Schadenbilanz erreichten übrigens die Autofahrer im Kreis Rendsburg-Eckernförde – die schlechteste im Kreis Pinneberg.

Nicht ganz so gut sieht es im Norden in der Kaskoversicherung aus: Hier rutschen fünf Bezirke in eine höhere Klasse. In der Vollkaskoversicherung sind das Flensburg und Nordfriesland, in der Teilkasko Dithmarschen, Lauenburg und Stormarn.

Wo gibt es viele Unfälle, und wo wenige? Und wie hat sich das seit dem Vorjahr geändert? Um das herauszufinden, berechnet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in jedem Jahr für jeden der rund 400 Zulassungsbezirke eine Schadenbilanz und teilt die Bezirke unverbindlich in Regionalklassen ein. Dabei kommt es nicht darauf an, wo ein Schaden tatsächlich entstanden ist, sondern in welchem Zulassungsbezirk der Fahrzeughalter seinen Wohnsitz hat.

Bundesweit sieht es dabei in Sachen Haftpflicht so aus: Je 48 Zulassungsbezirke werden herauf- beziehungsweise heruntergestuft. Die Folge: 4,5 Millionen Autofahrer können sich über eine bessere, also günstigere Regionalklasse freuen, 4,8 Millionen rutschen in eine höhere. In 317 Zulassungsbezirken mit rund 32,4 Millionen Versicherten ändert sich nichts.

Besonders gut stehen dabei übrigens Autofahrer in Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern da. Hohe Regionalklassen haben dagegen vor allem Großstädte und Teile Bayerns. Die schlechteste Schadensbilanz hatte, wie auch schon in den vergangenen Jahren, Berlin. Dort sind die Schäden mehr als ein Drittel höher als im Bundesdurchschnitt.

In diesem Video des GDV werden die Regionalklassen kurz erklärt.

Diesen Artikel teilen

Über den Autor

Jan Müller-Tischer

Seit 50 Jahren bin ich Itzehoer. 30 Jahre davon war ich als Reporter unterwegs. Erst bei der Zeitung, dann beim Radio und danach viele Jahre beim Fernsehen. Und jetzt bei den Itzehoer Versicherungen. Ganz was anderes? Nö - denn der Job ist immer der gleiche: Es geht darum, komplizierte Dinge schnell und einfach rüberzubringen.

Was macht eigentlich? Wie geht eigentlich? Wozu brauche ich eigentlich? Darüber blogge ich hier.