Die Itzehoer Versicherungen verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nähere Informationen zu Cookies

Suche öffnen Suche schließen

Ein Herz für Pfoten

Itzehoe, 09.04.2020

Gerade zu Ostern ist der Park sonst brechend voll – gerade bei sonnigem Wetter, wie jetzt. Viele Familien freuen sich schon das ganze Jahr über auf den ersten Besuch der vielen Tiere, oft ist das für sie der traditionelle Osterspaziergang. Nun sieht es dort ganz anders aus: Schon bei den Dreharbeiten unseres Films zur Aktion fiel uns die Leere sofort ins Auge.

Kein einziger Wagen auf dem Parkplatz, das Kassenhäuschen steht leer. Der große Abenteuerspielplatz ist mit Flatterband gesperrt. Kein Kind streichelt die kleinen frechen Kitze im Ziegengehege, niemand schleckt auf der Terrasse vor den KIEK UT STUBEN ein Eis oder genießt eine Portion Pommes. Die Eekholter Greifvögel trainieren zwar mit den Falknern auf der Flugwiese für ihren nächsten Einsatz – sonst gleiten sie aber dicht über den Köpfen der Besucher hinweg, jetzt fliegen sie über leere Bänke. Die Wildschweinrotte hat sich inzwischen in die hinterste Ecke ihres Geheges zurückgezogen, es lohnt sich nicht, nach vorn zu kommen. Denn niemand lockt sie nach vorn als Gatter – die Futterautomaten sind verwaist. Kein Salat für die Meerschweinchen und Kaninchen – keine Streicheleinheiten für die Esel.

Die aktuelle Krise sorgt bei dem Wildpark nicht nur für leere Wanderwege, sondern auch für leere Kassen. Das Ausbleiben der Gäste und Schulklassen reißt große Löcher in die Finanzen des Wildparks. Darunter leiden neben den 700 Tieren auch die 40 Mitarbeiter, denn einen Zuschuss seitens des Landes gibt es nicht – obwohl der Wildpark eine Bildungseinrichtung für unter anderem Nachhaltigkeit ist.

Um die Situation etwas aufzufangen haben die Itzehoer Versicherungen sich überlegt, den Wildpark zu unterstützen. Jede Spende, die im April geleistet wird und jede Tierpatenschaft, die übernommen wird – von Ameise bis Wolf – wird verdoppelt, bis zu einer Höhe von 15.000 Euro. So können 30.000 Euro zusammenkommen.

Die Resonanz auf die Itzehoer Aktion ist durchweg positiv. Hier nur ein paar Eindrücke aus den Kommentarspalten bei Facebook:

Maike Maiki Eggerstedt

Gespendet! Wie gerne war ich als Kind dort!

Christine Storjohann

Wir haben auch gerade gespendet. Der Park ist wirklich toll und wir sind mehrmals im Jahr mit unserem Sohn da - er liebt alle Tiere dort

Natascha Michelsen

Habe so eben gespendet. Danke an die itzehoer Versicherung... Es ist ein ganz toller Park. Ich hoffe, dass es bald wieder besser wird. Bleibt gesund

Neben den vielen tollen Rückmeldungen wurde auch fleißig gespendet. Bereits in den ersten Tag habe es ein enormes Spendenaufkommen gegeben, berichtet der Vertrauensmann und Bürgermeister von Großenaspe, Torsten Klinger. Er ist zugleich der Vorsitzende des Wildpark-Förderungsvereins.

Die Spendenaktion läuft noch bis zum Ende des Monats.

Empfänger: Förderungsverein WILDPARK EEKHOLT e.V.

Stichwort "Spende Corona-Krise"

Sparkasse Südholstein

Kto. Nr. 510354426

IBAN: DE 7623 0510 3005 1035 4426

BIC NOLADE21SHO

Informationen zu Tierpatenschaften finden Sie unter www.wildpark-eekholt.de (Unterstützen Sie uns – Patenschaften).

Kontakt: kubich.ggmbh@wildpark-eekholt.de; 04327/992321

Diesen Artikel teilen

Über den Autor

Tore Degenkolbe

Mag: Schreiben, Bergsteigen, schwarzen Kaffee
Mag nicht: Lebensmittelverschwendung, leere Worte, binomische Formeln