Die Itzehoer Versicherungen verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nähere Informationen zu Cookies

Suche öffnen Suche schließen

Itzehoer Versicherungen helfen Eekholter Wildtieren

Itzehoe, 03.04.2020

50 Jahre besteht im Mai der Wildpark Eekholt – und nun: Geschlossene Kassen, leere Fußwege, keine Einnahmen. Das derzeitige Kontaktverbot und die Schließung aller Veranstaltungsorte– wozu auch die Tiergehege gehören – sorgen derzeit aber für völlige Leere im Wildpark Eekholt. Das bedeutet: keine Einnahmen. Und das wiederum geht zulasten der 700 Wildtiere und der rund 40 Mitarbeiter des Parks. Schließlich brauchen die Tiere auch weiterhin ihr Futter, die Arbeiten im Park können nicht alle ehrenamtlich gestemmt werden.

Darum hat der Wildpark Eekholt einen Spendenaufruf gestartet. Freunde des Parks mögen sich mit Spenden an dessen Erhalt beteiligen. Die Itzehoer Versicherungen unterstützen den Wildpark nun ebenfalls. „Die Tiere liegen uns am Herzen. Der Wildpark ist eine Institution mit Bedeutung für das ganze Land, ganz besonders für Familien. Darum hat die Itzehoer beschlossen, sich an der Eekholter Spendenaktion zu beteiligen und die Motivation aller Unterstützer zu erhöhen“, sagt Thiess Johannssen, Leiter Marketing und der Kommunikation der Itzehoer Versicherungen. „Wir werden im April jede Spende, die bei dem Wildpark eingeht, verdoppeln!“ Bis zu einer Summe von 15.000 Euro möchte sich die Versicherung so einbringen – mit den anderen bis dahin geleisteten Spenden können also 30.000 Euro mit der Itzehoer gesammelt werden.

"Ganz, ganz tolle Hilfe von der Itzehoer, die uns jetzt in der Zeit unterstützen“, sagt Wildpark-Leiter Wolf-Gunthram Freiherr von Schenck. Gerade weil die Pflege der Tiere natürlich auch ohne Besucher weitergehen müsse, seien Spenden wichtiger denn je. Besonders tragisch: In diesem Jahr im Mai wollte der Wildpark eigentlich sein 50-jähriges Bestehen feiern. „Der Wildpark ist, wie unsere Itzehoer, ein Traditionsbetrieb in Schleswig-Holstein“, sagt Thiess Johannssen. Er ist ein Anlaufpunkt für viele Schleswig-Holsteiner, nicht nur zum Erholen in der wunderbaren Natur, sondern auch zur ökologischen Arbeit. Als eine von der Landesregierung zertifizierte Bildungseinrichtung vermittelt der Wildpark die Themen Nachhaltigkeit und Wichtigkeit der Flora und Fauna an Schulklassen und interessierte Kinder und Jugendliche. Jährlich besuchen gut 150.000 Menschen die Tiere, alleine das Ausbleiben der Schulklassen in diesem Jahr – viele Schulen haben ihre geplanten Ausflüge bereits abgesagt – bedeutet für Eekholt gravierende Einbußen. Denn der Wildpark finanziert sich ausschließlich über Spenden und die Einnahmen von Besuchern, regelmäßige öffentliche Zuschüsse gibt es keine. „Die Hilfe kommt zur richtigen Zeit“, verdeutlicht der Wildpark-Leiter.

Auch Torsten Klinger, Bürgermeister von Großenaspe, Vorsitzender des Förderungsvereins Wildpark Eekholt und Itzehoer Vertrauensmann, ist von der Aktion der Versicherung begeistert. „Bitte, spenden Sie auf das Konto des Förderungsvereins des Wildparks oder übernehmen Sie eine Tierpatenschaft – in beiden Fällen verdoppelt die Itzehoer die Spendensumme.“ Patenschaften können für alle im Wildpark lebenden Tiere übernommen werden – vom Bienenvolk bis zum Wolf. Mit der Patenschaft leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der Wildparktiere.

Wer spenden möchte kann dies hier tun:

Empfänger: Förderungsverein WILDPARK EEKHOLT e.V.

Stichwort "Spende Corona-Krise"

Sparkasse Südholstein

Kto. Nr. 510354426

IBAN: DE 7623 0510 3005 1035 4426

BIC NOLADE21SHO

Informationen zu Tierpatenschaften finden Sie unter www.wildpark-eekholt.de (Unterstützen Sie uns – Patenschaften).

Kontakt: kubich.ggmbh@wildpark-eekholt.de; 04327/992321

Ihr Ansprechpartner

Thiess Johannssen

Marketing / Kommunikation TJ