Die Itzehoer Versicherungen verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nähere Informationen zu Cookies

Suche öffnen Suche schließen

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung

Was tun, wenn Sie nach einer körperlichen oder psychischen Erkrankung nicht mehr arbeiten können? Wenn niemand Ihren Betrieb weiterführen kann und Ihnen und Ihrer Familie so die Existenzgrundlage entzogen wird? Für viele Arbeitnehmer ist diese Vorstellung ein Albtraum. Mit der Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung der Itzehoer schlafen Sie ruhig. Wir sichern Sie im Ernstfall ab. Damit Sie sich voll und ganz auf Ihren Beruf konzentrieren können und keine unnötigen Gedanken machen müssen. Wir sorgen dafür, dass Sie auch im Ernstfall weiterhin Ihr Auskommen haben.

Echte Vorteile

Berater finden

oder

Das ist für Sie drin: Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung

Leistungsstarke Absicherung gegen Berufsunfähigkeit

Die Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung wird ergänzend zu einer Lebens- oder Rentenversicherung zur Absicherung gegen die finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit abgeschlossen. Im Leistungsfall („Berufsunfähigkeit") werden zwei Leistungsarten unterschieden:

Beitragsbefreiung der Hauptversicherung für die weitere Versicherungsdauer; und ggf. zusätzlich Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente, die als fester Betrag vereinbart werden kann.

Wir bieten Ihnen ausgezeichneten Schutz für den Fall der Fälle.

  • Volle Leistungen bei durchgehender Arbeitsunfähigkeit von 6 Monaten
  • 100 % Leistung schon ab 50 % Berufsunfähigkeit
  • Verzicht auf die abstrakte Verweisung für alle Berufsgruppen
  • Voller Berufsunfähigkeits-Schutz für Auszubildende nach Abschluss des 2. Ausbildungsjahres und für Studenten nach Abschluss des Grundstudiums, d.h. volle Absicherung des Zielberufes/Zielstudiums
  • Keine Meldefrist, d.h. Leistung ab Eintritt der Berufsunfähigkeit ohne zeitliche Einschränkung
  • Vierteljährliche Rentenzahlungen im Voraus
  • Rückwirkende Leistung ab Beginn der Berufsunfähigkeit, wenn diese über ein halbes Jahr ununterbrochen besteht
  • Volle Leistung bei Pflegebedürftigkeit bereits ab einem Pflegepunkt
  • Die Leistungsdauer kann länger als die Versicherungsdauer gewählt werden

Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit

Bei einer Berufsunfähigkeit von mindestens 50 % übernimmt die Itzehoer die weitere Beitragszahlung für Sie. Dadurch bleibt Ihr Versicherungsschutz voll erhalten.

Beitragsbefreiung und Barrente

Bei einer Berufsunfähigkeit von mindestens 50 % übernimmt die Itzehoer die weitere Beitragszahlung für Sie und zahlt Ihnen die vereinbarte monatliche Rente vierteljährlich im Voraus aus.

Häufig gestellte Fragen

Warum ist Berufsunfähigkeits-Schutz wichtig?

Die Gefahr, berufsunfähig zu werden, wird oft unterschätzt.

Rund jeder dritte Arbeitnehmer und jeder fünfte Angestellte muss vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden. Die häufigste Ursache für eine Berufsunfähigkeit ist heutzutage eine psychische Erkrankung. Die ständige Erreichbarkeit, Stress, Mobbing und der steigende Leistungsdruck im Job machen viele Menschen krank.

Wer seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann, verliert oft die Grundlage seiner Existenz.

Welche Leistungen werden aus der gesetzlichen Rentenversicherung bei Berufsunfähigkeit gezahlt?

Zum 01.01.2001 wurde die Berufsunfähigkeits-Rente durch die Erwerbsminderungs-Rente ersetzt. Die volle Rente erhält danach nur noch, wer weniger als 3 Stunden täglich einer beliebigen Tätigkeit nachgehen kann. Wer noch mehr als 3, aber weniger als 6 Stunden täglich arbeiten kann, hat nur Anspruch auf die halbe Erwerbsminderungs-Rente. Dabei gilt jede Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt als zumutbar. Berufsunfähigkeits-Schutz haben lediglich Versicherte, die vor dem 02.02.1961 geboren wurden. Allerdings wird - im Gegensatz zu früher - dann nur noch die halbe Erwerbsminderungsrente gezahlt. Und die liegt deutlich niedriger als die frühere Berufsunfähigkeits-Rente.

Das heißt für Sie:

  • Gesetzliche Renten wegen Berufsunfähigkeit fallen weg
  • Wer noch 6 Stunden und mehr pro Tag arbeiten kann, erhält noch nicht mal die gesetzliche Erwerbsminderungsrente
  • Wer aufgrund einer Krankheit oder Behinderung täglich nur noch 3 bis 6 Stunden arbeiten kann, erhält die halbe Erwerbsminderungsrente.
  • Das sind bloß ca. 17 % des letzten Bruttoeinkommens*. Steht keine Arbeitsstelle zur Verfügung, wird die volle Erwerbsminderungsrente gezahlt. Das wären ca. 34 % des letzten Bruttoeinkommens*.
  • Wer weniger als 3 Stunden pro Tag arbeiten kann, erhält zwar die volle Erwerbsminderungsrente, aber die beträgt auch nur ca. 34 % des letzten Bruttoeinkommens*.
  • Maßstab für die Feststellung der Erwerbsminderung ist für alle unter 40-Jährigen allein das Leistungsvermögen in jeder nur denkbaren Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

* Maximal bis zur Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung.

Welche Absicherung ist sinnvoll?

Berufstätige sollten ca. 70 % des Netto-Einkommens als Berufsunfähigkeits-Rente absichern.

Wie flexibel bin ich mit der Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung der Itzehoer?

Eine gute Handvoll Ereignisse ermöglicht es Ihnen, ohne erneute Gesundheitsprüfung und innerhalb von 6 Monaten nach deren Eintritt den Berufsunfähigkeits-Schutz zu erhöhen.

Das sind zum Beispiel:

  • Heirat
  • Geburt oder Adoption eines Kindes
  • Aufnahme eines Darlehens von mindestens 100.000 Euro für den Erwerb einer selbst genutzten Immobilie
  • Erfolgreicher Abschluss eines Studiums oder einer Ausbildung

Ab welchem Alter kann ich die Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung abschließen?

Das Eintrittsalter in die Versicherung reicht von 15 bis 50 Jahre. Je früher, umso besser. Die gesetzliche Vorsorge reicht nicht! Finanzielle Verpflichtungen nehmen auf Berufsunfähigkeit keine Rücksicht. Ohne private Vorsorge droht deshalb schnell der soziale Absturz.

Reicht die gesetzliche Vorsorge nicht?

Nein, denn die staatliche Vorsorge deckt nicht einmal die Hälfte der Lebenshaltungskosten. Ohne private Vorsorge heißt es im Ernstfall dann schnell „Land unter“.

Keine Antwort auf Ihre Frage gefunden? Unsere Vertrauensleute beraten Sie gerne im persönlichen Gespräch.