Die Itzehoer Versicherungen verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nähere Informationen zu Cookies

Suche öffnen Suche schließen

Corona - Anwälte am Telefon

Itzehoe, 06.03.2020

Rechtsanwälte geben Tipps am Telefon

Das Corona-Virus hat die Welt fest im Griff. Manche Länder greifen zu drastischen Maßnahmen und riegeln sich ab – das neueste Beispiel ist Israel. Ab morgen dürfen keine deutschen, österreichischen und schweizerischen Touristen mehr in das Land im Nahen Osten. Das bedeutet für Reisende, die Israel eigentlich besuchen wollten, im Zweifel nichts Gutes. Denn gerade Individualreisende bleiben im Zweifel auf ihren Kosten sitzen.

Die Frage nach Problemen mit der Reise ist nur eines der Themenfelder, mit denen sich die Itzehoer Versicherungen mit unserem Dienstleister DAHAG (Deutsche Anwalts Hotline) widmet. Gerade das Angebot der „Anwälte am Telefon“ soll Betroffenen schnelle und unkomplizierte juristische Hilfestellung bieten. „Wir haben uns entschlossen, für alle Rechtsversicherte eine eigene ‚Corona-Einwahl‘ für Telefonberatungen zum Thema Corona zur Verfügung zu stellen“, sagt Johannes Goth, Vorstand der Deutschen Anwaltshotline AG. Dort sind die Anwälte geschult in den Themen der arbeitsrechtlichen Fragen wie Quarantäne, die Arbeit im Homeoffice, Kinderbetreuung bei Schulschließung und Co., den Komplex Reiserecht wie Fragen zum Reiserücktritt, Quarantäne in Hotels sowie den Bereich des Bevölkerungsschutzes, sprich: Ausgangssperre, Zwangsisolation und Schadensersatzforderungen für angeordnete Quarantäne. „Die Komplexe ,Arbeit‘ und ,Reise‘ werden am meisten nachgefragt“, berichtet Johannes Goth. Typische Fragen sind: „Muss ich arbeiten, wenn mein Partner den Corona-Virus hat, aber ich nicht?“ Auch die Frage nach der Zahlung von Gehalt bei Quarantäne bewegt die Menschen. „Schon an einem Tag hatten wir gut 100 Anrufe zum Thema Corona“, so der Jurist. Die Fallzahlen steigen, einen Ansturm sehen die Anwälte aber nicht. „Die Menschen befassen sich aktuell sehr mit den gesundheitlichen Fragen“, sagt Johannes Goth.

Übrigens: Statt Hamsterkäufen im Voraus wird empfohlen, die Versorgung durch Freunde und Bekannte zu organisieren, sollte der Quarantänefall eintreffen.

Eine ständig aktualisierte FAQ-Liste der Anwälte mit den wichtigsten und häufigsten Fragen zum Thema finden Sie hier: https://www.deutsche-anwaltshotline.de/corona .

Rechtsschutzversicherte können sich auf der unserer Seite https://www.itzehoer-rechtsschutz-union.de/ informieren.

Diesen Artikel teilen

Über den Autor

Tore Degenkolbe

Mag: Schreiben, Bergsteigen, schwarzen Kaffee
Mag nicht: Lebensmittelverschwendung, leere Worte, binomische Formeln