Die Itzehoer Versicherungen verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nähere Informationen zu Cookies

Suche öffnen Suche schließen

10 Tipps für ein sicheres Silvesterfeuerwerk

Itzehoe, 27.12.2019

Morgen geht es los: Der Verkauf von Silvesterfeuerwerk beginnt. Der Verband der pyrotechnischen Industrie erwartet einen Umsatz von rund 133 Millionen Euro – etwa so viel wie im vergangenen Jahr.

Allerdings ist das Feuerwerk nicht mehr unumstritten – auch wegen der hohen Feinstaubbelastung durch die Knaller: Erste Händler verzichten in diesem Jahr auf den Verkauf von Böllern und Raketen – die Baumarktkette Hornbach etwa will von 2020 an kein Feuerwerk mehr in Deutschland verkaufen. Viele Städte haben Verbotszonen eingerichtet – in Hamburg darf zu diesem Jahreswechsel rund um die Binnenalster nicht geknallt werden.

Hier können Sie lesen, wo das Knallen überall im Norden verboten ist.

Denn immer wieder kommt es zu schweren Unfällen, bei denen Menschen im Gesicht, an den Augen und Ohren, aber vor allem an den Händen verletzt werden. Außerdem werden Jahr für Jahr durch Raketen und Böller Brände ausgelöst.

Hier die wichtigsten Tipps für einen sicheren Jahreswechsel:

  • Feuerwerkskörper gehören nicht in die Hände von Kindern
  • Schutzverpackung erst kurz vor Gebrauch öffnen
  • Böller nicht in die Hosen- oder Jackentaschen stecken
  • Achten Sie auf richtige Kennzeichnung – keine selbstgebauten Knallkörper verwenden
  • Halten Sie Abstand zu Gebäuden und Menschen
  • Lunten nie in der Hand anzünden
  • Raketen immer senkrecht starten
  • Blindgänger kein ein zweites Mal anzünden
  • Türen und Fenster schließen, brennbares Material von Balkon und Terrasse entfernen
  • Auto sicher parken

Ausführliche Infos zu den einzelnen Punkten gibt es beim Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein.

Diesen Artikel teilen

Über den Autor

Jan Müller-Tischer

Seit 50 Jahren bin ich Itzehoer. 30 Jahre davon war ich als Reporter unterwegs. Erst bei der Zeitung, dann beim Radio und danach viele Jahre beim Fernsehen. Und jetzt bei den Itzehoer Versicherungen. Ganz was anderes? Nö - denn der Job ist immer der gleiche: Es geht darum, komplizierte Dinge schnell und einfach rüberzubringen.

Was macht eigentlich? Wie geht eigentlich? Wozu brauche ich eigentlich? Darüber blogge ich hier.