Die Itzehoer Versicherungen verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse der Besucher anpassen zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nähere Informationen zu Cookies

Suche öffnen Suche schließen

Grundstein für Anbau gelegt – 29 Millionen Euro Investitionsvolumen

Itzehoe, 05.06.2020

Als wäre sie zu dem festlichen Akt eingeladen worden strahlt die Sonne an diesem Freitag, 5. Juni 2020, am Himmel und bescheint die Szenerie, die sich dort hinter der Hauptverwaltung der Itzehoer Versicherungen abspielt. Denn an diesem Freitag wurde er gelegt: der Grundstein für den Anbau an die Hauptverwaltung. Auf gut 7000 Quadratmetern sollen ab 2022 die neuen Büroräume für 200 Angestellte genutzt werden können. Den Grundstein legte der Vorstandsvorsitzende Uwe Ludka zusammen mit Itzehoes Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen. Der zeigte sich sichtlich erfreut über den Anbau in seiner Stadt. „Ich bedanke mich, dass Sie dem Standort Itzehoe treu geblieben sind“, so der Bürgermeister. Derlei Investitionen seien in einer mittelgroßen Stadt wie Itzehoe sehr wichtig. Damit werde Itzehoe auch weiterhin als Wirtschaftsstandort ausgewiesen, erklärt der Bürgermeister. Dem Gebäude und seinen Besitzern wünschte er immer viel Glück. Die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Versicherung sei traditionell sehr gut, so Dr. Koeppen. Das hob auch Vorstandsvorsitzender Uwe Ludka hervor, der die rasche Bearbeitung der Baugenehmigung lobte. Die Zusammenarbeit seitens der Stadt gibt den Weg in die Zukunft frei. Ludka dazu: „Die Grundsteinlegung ist mit Aufbruch und Veränderung verbunden – und in der Regel auch mit Wachstum. Das ist auch diesmal der Fall.“ Der Anbau sei auch ein Zeichen dafür, dass nach der Corona-Krise wieder ein Weg in die Normalität möglich sei.

Damit aber auch an diese Zeit erinnert werden kann, steckt nun eine Zeitkapsel im Fundament des Neubaus. Inhalt: eine aktuelle Tageszeitung, die neueste Mitarbeiterzeitung, der aktuelle Geschäftsbericht, ein Lageplan des Geländes sowie – symbolisch für die Corona-Zeiten – eine Mund-Nasen-Maske im Itzehoer Design.

Zwei Jahre wird nun das Gebäude vom Keller bis in den fünften Stock aufgebaut. Das Gesamtvolumen der Investitionen beträgt 29 Millionen Euro. Darin sind ein neuer Trafo, ein neuer und moderner Fahrradunterstand sowie die Erweiterung der Parkplätze bei der Hauptverwaltung mitinbegriffen. Neben den Büroräumen wird auch ein neues Mitarbeiterrestaurant im Anbau geschaffen.

Die ganze Grundsteinlegung finden Sie hier als Video.

Diesen Artikel teilen

Über den Autor

Tore Degenkolbe

Mag: Schreiben, Bergsteigen, schwarzen Kaffee
Mag nicht: Lebensmittelverschwendung, leere Worte, binomische Formeln