Suche öffnen Suche schließen

Itzehoer: Erste Direktinvestitionen in Solarparks

Itzehoe, 07.07.2022

Itzehoe – Die Itzehoer Versicherungen setzen verstärkt auf Nachhaltigkeit – Beispiel Kapitalanlage. Erstmals investiert das Unternehmen direkt in nicht-fossile Energieerzeugung – die Itzehoer hat acht Solarparks in Sachsen-Anhalt und in Thüringen erworben. „Es handelt sich um 17.594 verbaute Solarmodule auf 37 landwirtschaftlich genutzten Gebäuden“, erläutert Vorstandsvorsitzender Uwe Ludka. Die Anlagen haben eine Gesamtleistung von 5.081,6 Kilowatt Peak (kWp) und erzeugen einen jährlichen Stromertrag in Höhe von über 4,6 Millionen Kilowattstunden. „Im Zuge der nachhaltigen Ausrichtung unserer Kapitalanlagen haben wir damit nun erstmals auch den Weg der Direktinvestition für uns erschlossen“, so Uwe Ludka, der ankündigt: „Wir sind offen für weitere derartige Schritte.“ Eigens zum Zweck derartiger Investments wurde als 100-prozentige Tochtergesellschaft die Itzehoer Zukunftsenergien GmbH gegründet.

Bereits vor einem Jahr hatten die Itzehoer Versicherungen eine Beteiligung am Enercon Renewable Energy Fund gestartet. Das Investment fließt in fünf bereits bestehende Windparks, die von Enercon, dem größten deutschen Hersteller von Windenergieanlagen, in jüngster Zeit errichtet worden sind.

Auch unternehmensintern verfolgt die Itzehoer eine ausgeprägte Nachhaltigkeitsstrategie in allen relevanten Bereichen. Dazu gehören neben Energiesparmaßnahmen, der Nutzung von Ökostrom und der Errichtung von Blockheizkraftwerken beispielsweise die bereits begonnene Umstellung des Fuhrparks auf Elektromobiliät. „Wir wollen kommenden Generationen eine verlässliche Itzehoer in einer lebenswerten Gesellschaft und Umwelt bewahren“, so Uwe Ludka.

Ihr Ansprechpartner

Thiess Johannssen

Marketing/Kommunikation